Bundeshajk 2019

Am Dienstag, den 16. April, machten wir uns gemeinsam auf den Weg zum ersten Bundeshajk weltweit. 5 Tage wanderten wir durch den Thüringer Wald und über den Rennsteig.
Was genau uns dort erwartete, wussten wir nicht, aber wir wurden auch nach der eisigsten Nacht von strahlendem Sonnenschein und wunderschöner Natur begrüßt. Auch der steilste Aufstieg versöhnte uns mit atemberaubendem Ausblick und so manch einer von uns war ganz schön stolz, als er seine Höhenangst besiegt und sich von der Felsengruppe der „Zwölf Apostel“ abgeseilt hatte.
Unterwegs machten wir an Stationen rast und bekamen dort Input zu den unterschiedlichsten Themen: Von alternativer Kommunikation und Verschlüsselung von Nachrichten über den richtigen Proviant bei einem Hajk bis hin zum Feuerbohren war alles dabei.
Abends hatten wir auf unserem jeweiligen Schlafplatz mit ca. 200 anderen Rangern Gemeinschaft bei Andacht und Lobpreis und kamen schließlich am letzten Abend alle – ca. 2500 Pfadranger und junge Leiter waren außer uns unterwegs – zusammen um nochmal Input zu bekommen und den Hajk feierlich gemeinsam zu beenden.
Insgesamt wuchsen wir in dieser Zeit nicht nur über uns selbst hinaus, sondern auch als Team enger zusammen, tauschten unterwegs über verschiedenste Themen aus und lernten einander und uns selbst neu kennen und schätzen. Klar ist: wir haben uns gerade erst warm gelaufen. Den nächsten Hajk und das nächste Camp können wir kaum noch erwarten!